Du bist hier: StartseiteTechnikComputerRadeon RX 7000 von AMD schneller als High-End-Grafikkarte

Radeon RX 7000 von AMD schneller als High-End-Grafikkarte

8
306 (~2 Min)
Es wäre fast schon eine Art Revolution: Die nächsten Einsteiger- und Mittelklasse-Grafikkarten von AMD sollen es in der Geschwindigkeit mit den derzeitigen Top-Modellen der RX-6000-Generation nicht nur aufnehmen können, sondern sie sogar überbieten.

D as wollen Hardware-Leaker herausgefunden haben. So soll der auf den RX-7000-Karten verwendete Navi-33-Chip so viele Kerne besitzen wie der aktuelle Navi-21-Chip, mit dem die High-End-Grafikkarten RX 6900 XT, RX 6800 XT und RX 6800 ausgestattet sind.

Steigerungsrate von 15 Prozent


Dass selbst Einsteigerkarten von AMD in naher Zukunft mindestens so leistungsstark sind wie jetzige Spitzenmodelle der RX-6000-Generation, wäre eine Sensation. Zusätzlich soll nach Ansicht der Leaker sogar mehr Leistung pro Takt möglich sein. Eine Steigerungsrate von 15 Prozent im Vergleich zu aktuellen Karten liege im Bereich des Möglichen. Statt des 7-Nanometer-Verfahrens bei den RX-6000-Karten erfolgt bei den RX-7000-Karten eine Umstellung auf das 5-Nanometer-Verfahren. Gerüchte besagen, dass AMD, wie bereits bei seinen Ryzen-Prozessoren, auch bei seinen GPUs in Zukunft auf ein Chiplet-Design baut, bei dem nicht ein großer Chip verwendet wird, sondern mehrere kleine Chips.

Bessere Gaming-Performance


Die engeren Strukturen auf der neuen Chip-Generation erlauben mehr Recheneinheiten als auf den Vorgängermodellen. Nutzer müssten sich kein neues Netzteil kaufen und dürften sich dennoch über eine erheblich bessere Gaming-Performance freuen. Bislang handelt es sich zwar noch um ein Gerücht, doch wenn es sich bewahrheiten sollte, würde es einen gewaltigen Fortschritt auf dem umkämpften Markt für Grafikkarten bedeuten.

Allerdings ist Geduld erforderlich, denn mit der Markteinführung der RX-7000-Grafikkarten mit RDNA-3-Architektur, ist nicht vor Ende 2022 zu rechnen. Ein großes Problem stellen die aktuellen Lieferprobleme bei Grafikkarten und anderen IT-Produkten dar. Ob sich diese Schwierigkeiten in naher Zukunft beseitigen lassen, ist derzeit unklar.

Über den Autor


Marco Schmitz
Beschäftigt sich mit vielen Themen des Internets. Er schreibt bereits seit einigen Jahren Artikel mit dem Themenschwerpunkt: Aktuelles Zeitgeschehen und Technik. Schreibt seit dem 17.08.2012 für diese WissenOnline.

Zum Thema passende Artikel:

TOP
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren.
Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo