Computer der Zukunft

IBM präsentiert ersten Quantencomputer für kommerzielle Nutzung

153
217 (~2 Min)
Die Zukunft ist wieder ein Stück näher gerückt: Der erste kommerzielle Quantencomputer der Welt ist da.
Computer der Zukunft
Z u bestaunen war das Wunderwerk im Rahmen der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. "IBM Q System One" lautet der Name des Rechners, der in einer gut 2,8 mal 2,8 Meter großen luftdichten Box aus Borosilikatglas mitsamt Elektronik und Kühlkomponenten untergebracht ist. Sein Design kreierten die britischen Industrie- und Innenarchitekturstudios Map Project Office und Universal Design Studio sowie das italienische Unternehmen Goppion. Bisher standen Quantencomputer lediglich in Laboren zur Forschung und Entwicklung zur Verfügung.

Der Q System One verfügt über eine Rechenleistung von 20 Qubits. Damit ist er noch modernen Supercomputer unterlegen. Forscher gehen aber davon aus, dass sich die Leistung auf wenigstens 50 Qubits steigern lasse.

Der Quantencomputer soll seinen Standort noch in diesem Jahr im geplanten IBM-Q-Quantum-Computation-Center in Poughkeepsie im US-Bundesstaat New York bekommen. Dort sollen ihn die Mitglieder des IBM-Q-Netzwerks über die Cloud nutzen können. Zu dem Netzwerk zählen weltweit führende Forschungseinrichtungen wie das Argonne National Laboratory, Fermilab und das Lawrence Berkeley National Laboratory sowie der Energiekonzern ExxonMobil.

Zum Einsatz gelangen sollen Quantencomputer etwa in der pharmazeutischen Forschung oder in der Logistik, aber auch bei Finanzdienstleistern sowie in den Bereichen künstliche Intelligenz und Cloud-Sicherheit.

Über den Autor


Marco Schmitz
Beschäftigt sich mit vielen Themen des Internets. Er schreibt bereits seit einigen Jahren Artikel mit dem Themenschwerpunkt: Aktuelles Zeitgeschehen und Technik. Schreibt seit dem 17.08.2012 für diese WissenOnline.

Zum Thema passende Artikel:

TOP
Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »