Du bist hier: StartseiteAktuellPflege ist #NichtSelbstverständlich von Joko und Klaas
#NichtSelbstverständlich

Pflege ist #NichtSelbstverständlich von Joko und Klaas

54
561 (~4 Min)
Im Rahmen ihrer TV-Sendung Joko und Klaas VS Prosieben haben die Joko und Klaas das Duell gewonnen und konnten die Sendezeit wie gewohnt komplett frei nutzen. Doch das, was dann folgte hatte keiner so recht auf dem Schirm. Genauso überraschend wie die Doku #NichtSelbstverständlich kam, so schlug sie bei Zuschauen und anderen Medien positiv ein.
#NichtSelbstverständlich
D och kurz zum Verständnis: Bei Joko & Klaas handelt es sich um zwei bekannte Comedians, die bürgerlich Klaas Heufer-Umlauf und Joachim Winterscheid heißen. Aus der deutschen TV-Landschaft sind die zwei Scherzkekse mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Jedoch ist es erfreulich, dass die beiden heutzutage nicht mehr nur noch Komik zu präsentieren haben, sondern ihre soziale Verantwortung ernst nehmen.



Soziale Verantwortung übernahmen Joko & Klaas auch, als sie das Thema Pflege aufgriffen, um die vielen Missstände in dieser Berufssparte zu thematisieren. Zuvor hatten Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit beim TV-Sender ProSieben gewonnen. ProSieben zeigte sich kulant und ließ die zwei Comedians etwa ganze sieben Stunden senden. Die Zeit nutzten Joko und Klaas, um mit #NichtSelbstverständlich eine Reportage zu präsentieren, die im deutschsprachigen Raum für ein immenses Echo sorgte.

Corona-Krise und ein altes Thema


Die Reportage #NichtSelbstverständlich brachte erneut - trotz Corona-Krise als mediales Thema Nummer eins - das traurige Thema Notstände in der Pflege in die Köpfe der Menschen. Laut Klaas Heufer-Umlauf und Joachim Winterscheid hätten Sponsoren es ermöglicht, die lange Sendung ohne Werbepausen senden zu können. Die Dokumentation zeigt den Arbeitstag einer Krankenpflegerin, welche die Aufnahmen per Bodycam aufgenommen hat. Neben dem gefilmten Arbeitstag werden verschiedene Menschen, die in Gesundheitsberufen arbeiten, eingeblendet. Sie äußern sich über unterschiedliche Themen, die für Menschen in Pflegeberufen aktuell von hoher Relevanz sind: die Corona-Pandemie, die hohe Verantwortung und insbesondere die teils katastrophalen Arbeitsbedingungen in Pflegeberufen.

Riesiges Medienecho und positives Resonanz auch aus der Politik


Die Dokumentation sorgte im deutschsprachigen Raum für hohe Aufmerksamkeit und großen Respekt für Joachim Winterscheid und Klaas Heufer-Umlauf. Unter dem Hashtag #NichtSelbstverständlich äußerten sich bekannte und unbekannte Personen nach der Ausstrahlung zum Thema und machten damit deutlich, dass die Situation in Deutschlands Pflegebereich alle etwas angeht. Somit kann man die zwei Comedians nur loben, dass sie sich die Mühe gemacht haben und eine Dokumentation zu drehen, die bundesweit für Aufruhr sorgte. Klaas Heufer-Umlauf und Joachim Winterscheid, die vor allem ein eher sehr junges Publikum anziehen, machten mit ihrer Dokumentation auf ein Thema aufmerksam, das von hoher Bedeutung für unsere Gesellschaft ist. Weggucken bringt nichts, und es muss ein gesamtgesellschaftlicher Aufschrei erfolgen, damit die deutsche Politik endlich anfängt, zu reagieren. Die zwei Comedians haben richtig erkannt, dass sie mit ihrem medialen Einfluss zu einer besseren Gesellschaft beitragen können.

Dieses Potenzial nutzten sie und ermutigten damit auch weitere Personen der medialen Öffentlichkeit, Verantwortung zu nehmen und Flagge zu zeigen. Auch wenn die Medien aktuell hauptsächlich über die Corona-Pandemie und die geplanten Lockdown-Regelungen senden, kann es nicht sein, dass das dringende Thema Pflegenotstand vergessen wird. Man kann nur hoffen, dass dieses Signal auch erkannt und angenommen wird, sodass die teils schrecklichen Arbeitsbedingungen im Gesundheitswesen nicht länger akzeptiert werden können.

Über den Autor


Steffen Kessler
... Schreibt seit dem 25.06.2015 für diese WissenOnline.

Zum Thema passende Artikel:

TOP
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren.
Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo