Online Versicherungsvergleiche

1249
319 (~2 Min)


Das Bild des Versicherungskunden hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert. Versicherungsnehmer sind heute nicht nur kritischer, sondern in zunehmendem Maße - und sicherlich auch Dank des Internets - informierter und anspruchsvoller. Wachsende Bedeutung soll dabei auch Vergleichsportalen zukommen, die nach Meinung einiger Experten sogar einmal Direktversicherer hinter sich lassen werden.

Um dieser wachsenden Bedeutung zukünftig gerecht zu werden, müssen sich aber auch die meisten Online-Vergleiche sowohl qualitativ als auch quantitativ noch verbessern. Ein einfacher Beitragsvergleich ohne Berücksichtigung der jeweiligen Versicherungsbedingungen, wird den Ansprüchen des informierten Users nur in wenigsten Fällen gerecht werden. Bei einer Risikolebensversicherung mag das noch akzeptabel sein, denn hier unterscheiden sich die Versicherungsbedingungen nicht allzu sehr. Bei Risikolebensversicherungen kommt es mehr auf die Vertragsgestaltung (insbesondere bei der Absicherung nicht verheirateter Partner oder bei sehr hohen Versicherungssummen) an. Außerdem sollte man nicht nur den Zahlbeitrag beachten, der sich durch die Verrechnung der Überschüsse ergibt und daher nicht für die gesamte Versicherungsdauer garantiert ist.

Interessant ist durchaus auch der Tarifbeitrag, bis zu dem der Zahlbeitrag steigen könnte, falls der Versicherer einmal weniger Überschüsse erwirtschaftet. In anderen Sparten wie z.B. private Krankenversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung oder private Unfallversicherung kommt den Versicherungsbedingungen jedoch eine ausschlaggebende Bedeutung zu. Hier unterscheiden sich die Versicherungsbedingungen von Tarif zu Tarif bzw. Anbieter zu Anbieter teilweise beträchtlich. Und schlechte bzw. ungenügende Versicherungsbedingungen können ursächlich dafür sein, dass die versicherte Person trotz eines erlittenen Schadens keine oder nur geringe Versicherungsleistungen erhält.

Doch wenn die User auch bei der Nutzung von Online-Vergleichen noch kritischer werden, vor der Eingabe ihrer persönlichen Daten die AGB/Datenschutzbestimmungen lesen und danach nicht nur Beiträge sondern auch Versicherungsbedingungen vergleichen, werden auch die Anbieter der Vergleichssoftware qualitativ nachrüsten müssen.

Zum Thema passende Artikel:

TOP
Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »