Du bist hier: StartseiteUnterhaltungMusikESC 2021 wahrscheinlich vor tausenden Zuschauern

ESC 2021 wahrscheinlich vor tausenden Zuschauern

62
366 (~3 Min)
In Zeiten der Corona-Pandemie ist nichts mehr so, wie man es jahrelang gewohnt war. So fiel 2020 selbst der Eurovision Song Contest (ESC) den Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus zum Opfer. Zum ersten Mal seit 1956 fand der Wettbewerb damit nicht statt.

Großversuch unter Live-Bedingungen: In diesem Jahr dürfen die zahlreichen ESC-Fans aufatmen. Der Song Contest geht in der Rotterdamer Ahoy Arena über die Bühne – und zwar vor Publikum. Das erklärte das niederländische Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft in Den Haag. Bei den öffentlichen Proben, den Halbfinals und dem Finale dürfen jeweils 3500 Zuschauer den Beiträgen der teilnehmenden Länder lauschen. Es handelt sich dabei um ein sogenanntes Fieldlab-Event – ein Großversuch unter Live-Bedingungen.

Maskenpflicht, kein Mindestabstand


Vor der Veranstaltung muss jeder Zuschauer einen negativen Corona-Test vom selben Tag vorlegen. Ein weiterer Test erfolgt fünf Tage nach dem Besuch. Zusätzlich besteht eine Maskenpflicht, solange man nicht an seinem Platz sitzt. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss jedoch nicht eingehalten werden.

Berechtigt zum Erwerb von Tickets sind nur diejenigen, die bereits für den abgesagten ESC 2020 Karten gekauft hatten. Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind Menschen aus Corona-Risikogruppen, sowie Personen über 70 Jahre und Menschen mit Vorerkrankungen. Besucher aus dem Ausland dürfen zwar anreisen, müssen jedoch Quarantäneregeln beachten.

Australien bleibt zu Hause


38 der 39 Teilnehmerländer sind live vor Ort. Lediglich Montaigne aus Australien beschränkt sich auf einen Live-on-Tape-Auftritt und tritt die Reise in die Niederlande nicht an. In diesem Jahr musste jedes Land vorab ein Back-up-Video einreichen, falls ein Auftritt in Rotterdam aufgrund der Pandemie unmöglich geworden wäre.

Eine Garantie, dass der ESC 2021 tatsächlich vor Zuschauern stattfinden wird, gibt es jedoch nicht. Sietse Bakker, Executive Producer der Veranstaltung, teilte mit, dass die niederländische Regierung die Publikumsbeteiligung von der Zahl der Covid-19-Patienten auf Intensivstationen abhängig mache. Diese dürfe nicht über 900 liegen. Am Tag der Entscheidung, dem 29. April, betrug sie 813. Sollte es zu einem raschen Anstieg der Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen des Landes kommen, könnte die Regierung ihre Zustimmung zu Publikum bei den ESC-Shows noch zurückziehen.

Über den Autor


Marco Schmitz
Beschäftigt sich mit vielen Themen des Internets. Er schreibt bereits seit einigen Jahren Artikel mit dem Themenschwerpunkt: Aktuelles Zeitgeschehen und Technik. Schreibt seit dem 17.08.2012 für diese WissenOnline.

Zum Thema passende Artikel:

TOP
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren.
Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo