Bauabfälle entsorgen

2621
529 (~3 Min)


Egal ob Neubau, Ausbauarbeiten oder Abriss: Baustellenabfall fällt immer an, oft sogar in großen Mengen. Dieser Abfall muss natürlich auch entsorgt werden. So manch Bauherr oder Unternehmer fragt sich da: Wie muss welcher Abfall entsorgt werden? Was ist Bauschutt, was darf in den bestellten Container und was muss als Sondermüll entsorgt werden? Welchen Containerdienst soll ich nutzen, gibt es irgendwelche Vorschriften aus der Bundeshauptstadt Berlin?

Was sollte man grundsätzlich beachten?
Fast jeder Containerdienst unterscheidet zwischen den verschiedenen Baustellenabfällen. So gibt es reinen Bauschutt, der recht günstig entsorgt werden kann. Höhere Preise werden nicht nur in Berlin für Baumischabfälle berechnet. Am teuersten ist die Entsorgung von Sondermüll. Neben der Möglichkeit die Baustellenabfälle zu einem Entsorger zu bringen, bietet ein Containerdienst neben der Entsorgung auch die bequeme Stellung und Abholung eines Containers, beispielsweise in Berlin.

Bauschutt entsorgen - günstig aber aufwändig
Bauschutt ist nicht mit anderen Abfallarten durchmischt, sondern besteht ausschließlich aus
· Mauerwerk und Mauern
· Straßen und Straßenbruch
· reiner Beton ohne Bewährung
· Wandfliesen, Bodenfliesen oder Kacheln samt Mörtel
· Ziegeln, wie Dachziegel, Tonziegel, Betonziegel
· Reste von Mörtel- oder Putz und
· Sanitärkeramik wie Waschbecken und Toilettenschüsseln.
Die Entsorgung dieser Abfälle ist recht günstig. Allerdings kann die Trennung der Abfälle recht aufwändig sein.

Baumischabfall - Einfach und teuer
Am einfachsten ist die Entsorgung von Baumischabfällen. Dieser kann von einem Containerdienst in jeder Kommune, beispielsweise Berlin vorgenommen werden. In einen Container für Baumischabfälle dürfen neben Bauschutt, auch
· Papier und Pappe,
· Kunststoffe,
· Holz- und Holzreste,
· Dämmmaterial,
· Teppichreste sowie
· Türen und Fenster.
Kunden müssen sich nicht um die Trennung der Müllarten kümmern, diese Bequemlichkeit hat ihren Preis: die Entsorgung dieser Abfälle ist zum Beispiel in Berlin etwa um ein Viertel teurer als bei reinem Bauschutt.

Sondermüll - Den entsorgt nicht jeder Containerdienst
Sondermüll sind solche Abfälle, die giftige, brennbare oder explosive Bestandteile enthalten. Dazu gehören unter anderem Farben und Laugen. Die Behältnisse sind in der Regel entsprechend gekennzeichnet. Containerdienste benötigen laut Gesetzgebung aus Berlin besondere Nachweise, die bestätigen, dass Sondermüll umweltgerecht entsorgt wird.

Wer Baustellenabfälle entsorgen möchte, der sollte sich erkundigen, welcher Entsorger die benötigten Dienstleistungen erbringen kann. Insbesondere Sondermüll darf nicht von jedem Containerdienst entsorgt werden.


Zum Thema passende Artikel:

TOP
Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »