Du bist hier: StartseiteDigitalMysteriöse Bitcoin-Schatzsuche: Millionen-Vermögen versteckt
Bitcoin-Schatzsuche

Mysteriöse Bitcoin-Schatzsuche: Millionen-Vermögen versteckt

5
220 (~2 Min)
Im Bitcoin-Universum hat eine geheimnisvolle Schatzsuche begonnen: Umgerechnet eine Million US-Dollar sollen weltweit versteckt sein.

W er genau hinter dieser Aktion steckt, ist noch unklar, möglicherweise handelt es sich dabei um Aktivisten aus der Kryptoszene. Publik gemacht wurde die Kampagne durch einen Twitter-User, der angab, eine Mitteilung über einen Blockstream-Satelliten erhalten zu haben.

Puzzle mit 1000 Teilen


Der Schatz besteht aus insgesamt 1000 Teilen, von denen 400 gefunden werden müssen. So wurde ein Private Key mittels Shamir Splitting in 1.000 Splitter aufgeteilt. Hinweise, wo diese zu finden sind, sollen auf einer Website und in einem Newsletter bekanntgegeben werden. Drei Angaben mit GPS-Koordinaten sind bereits über einen rätselhaften Announcement of Announcements mitgeteilt worden.

Die Begeisterung für die Schatzsuche entstand nicht nur durch den Preis allein, sondern auch durch die erstmalige Übertragung der Hinweise über einen Blockstream-Satelliten. Eine Besonderheit ist ebenfalls die weltweite Suche.
Seriös oder nicht?

Lange Zeit bestanden berechtigte Zweifel an der Seriosität der Aktion. Da Teilnehmer ihre Handynummer hinterlegen mussten, warnten Kritiker, dass es sich lediglich um eine groß angelegte Werbeaktion handeln könnte. Doch nun wurde bekannt, dass mit Wheatpond und Secparam zumindest zwei in der Szene namhafte Personen beteiligt sind. Wheatpond ist anerkannt als einer der Herausgeber des Newsletters „Proof of Work“. Die Gefahr eines Köders für Bitcoiner scheint damit unwahrscheinlich.

Über den Autor


Steffen Kessler
... Schreibt seit dem 25.06.2015 für diese WissenOnline.

Zum Thema passende Artikel:

TOP
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren.
Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo