Großstadt und Sport: Warum Sport dort erst recht wichtig für die Gesundheit ist

807
617 (~4 Min)


Wer kennt das nicht: Der Rücken brennt, die Schulter sticht und das kleine Männchen im Kopf hämmert unaufhörlich weiter? Quälgeister, die hartnäckig immer wieder auftreten.

Viele der Beschwerden sind Folge von Bewegungsmangel. Als „Wehwehchen“ lassen sie sich nicht mehr deklarieren, leiden doch bereits zu viele Menschen unter massiven körperlichen Einschränkungen. Meist betrifft es Berufstätige, die sich durch den Stress des Alltagsgeschäfts und inadäquatem Bewegungsmangel durch den Tag schlagen müssen.

Fitnesscoachs beraten was der Körper brauchtFalschen Sitzen, monotone Bewegungsabfolgen und andere Übeltäter führen allmählich dazu, dass sich der Körper immer mehr bemerkbar macht. Meist werden die Beschwerden ignoriert, sei es aus Mangel an Zeit, fehlender Motivation oder familiärer Engpässe. Zwischenzeitliche Ruhepausen erleichtern oft Beschwerden, bekämpfen aber nicht ihre eigentliche Ursache. Die Ursachen beseitigen kann Sport. Er nimmt einen immer größer werdenden Stellenwert ein. Gerade in einer Großstadt wie z. B. München, in der durch berufsbedingte Gegebenheiten oft nicht mehr viel vom Tag übrig bleibt.


Alternativen zum Fitnessstudio in Großstädten
Sport fördert die Gesundheit und macht widerstandsfähiger: Doch viele Großstädter scheuen sich in eines der anonymen Studios und Clubs zu gehen - Eine sehr gute Alternative zum Fitnessstudio bieten Physiotherapie und Personal Training. Ein Personal Trainier (Siehe www.emspersonaltrainingmuenchen.de ) bietet individuelle und flexible Termine.



Fittness mit einem Personal TrainerIhr Coach macht sich mit Ihren persönlichen Beschwerden vertraut und entwirft einen auf Sie maßgeschneiderten Trainingsplan. Außerdem zeigt er Ihnen Übungen, die Sie auch zwischendurch mal eben erledigen und somit bestens in Ihren Alltag integrieren können. In der Mittagspause lösen Sie durch einige wenige Dehnungsübungen Verspannungen, um fortan entspannt weiterarbeiten zu können.

Physiotherapeuten (www.physiotherapie-in-muenchen.de) sind bekanntermaßen auch nach Unfällen gefragte Ansprechpartner, denn sie sorgen dafür, dass der Körper anschließend wieder einwandfrei funktioniert. Doch was wenige wissen, ist, dass ihre Angebote auch präventiv genutzt werden können und sollen. Physiotherapeuten und Personal Trainer wissen wie der Bewegungsapparat aufgebaut ist und bieten sowohl präventive als auch rehabilitative Hilfe an. Diese Tatsache unterstreicht ganz deutlich die Notwendigkeit, sich professionelle Hilfestellungen zu holen.



Wenn Sie sportlich und Gesundbleiben wollen, bleibt ein wenig Sport nun mal nicht aus, hier heiß es wie fast überall im Leben: Den Po zusammen kneifen und das Training anpacken. Für alle die zwar beruflich gestresst sind und einfach mal eine Auszahit brauchen, könnte sich auch ein Kurzurlaub lohnen, zum Beispiel im Moritz Hotel Tirol (www.hotelmoritz.com). Neben Saunalandschaft mit Tepidarium, Dampfbad, Solarium, Blocksauna, Hot-Wirlpool kann man das auch ganz gut bei einer Massage.


Über den Autor


HMN
... Schreibt seit dem 17.08.2015 für diese WissenOnline.

Zum Thema passende Artikel:

TOP
Diese Webseite verwendet Cookies, um relevante Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr zum Thema Datenschutz »