Du bist hier: StartseiteTechnikErneuerbare EnergienLeichte Solarmodule ohne Glas: Erste Anlage in Deutschland
Solarmodule ohne Glas

Leichte Solarmodule ohne Glas: Erste Anlage in Deutschland

108
317 (~2 Min)
Das Gewicht ist für viele Hausbesitzer immer noch ein großes Thema, wenn es um den bau einer Solaranlage auf ihrem Dach geht. Ein Thema, dass jetzt in Angriff genommen wurde.

G ewöhnliche Solarmodule sind zu schwer für die Dächer vieler Industrieunternehmen. Zwar reicht der Platz aus, doch statische Gründe erlauben es nicht, auf der Unterkonstruktion herkömmliche Solarmodule anzubringen. Die zusätzliche Auflast von wenigstens 15 Kilogramm pro Quadratmeter würde diese Dächer zum Einsturz bringen. Nach Angaben von Experten betrifft dies etwa 60 Prozent aller flachen Industriedächer.

Robust und langlebig


Abhilfe schaffen glasfreie kristalline Module der Firma SunMan, die ihren Hauptsitz in Hongkong hat. Diese weniger als zwei Millimeter dicken Module sind mit Silizium-Zellen ausgestattet und gut zwei Drittel leichter als übliche Exemplare aus Glas. So belasten sie die Dächer bei gleicher Leistung mit lediglich vier Kilogramm pro Quadratmeter. Die glasfreien Solarmodule sind aufgrund witterungsbeständiger Eigenschaften des Kompositmaterials robust und langlebig. Dies liegt an den auf der Rückseite des Moduls laminierten Polymermaterialien (EVA und fluorbeschichtetes PET). Die sogenannten „eArche“-Module erhalten zusätzlich zu den Schutzschichten auf ihrer Vorder- und Rückseite eine Laminierung mit mehreren Schichten wasserdichten Polymerverbundwerkstoffen.

Lösung für Leichtbau-Dächer


Nach Projekten in Asien, Australien, den USA, der Schweiz und Spanien entstand nun in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Waldkirch die erste Photovoltaik-Anlage in Deutschland. Die Module wurden auf dem Dach der Stadthalle Waldkirch verklebt und verfügen über eine Nennleistung von 245 Kilowatt. Im Februar dieses Jahres ging die Anlage in Betrieb und versorgt zwischen 80 und 100 Haushalte mit Solarstrom.

Bislang gab es bei dem Sporthallendach in Waldkirch Probleme mit der Statik. So gestattete die Unterkonstruktion des Titanzink-Daches keine zusätzliche Auflast, die herkömmliche Solarmodule hervorrufen. Leichte Module, wie das von SunMan und anderen Herstellern, erlauben dagegen die Solarnutzung auf einer größeren Anzahl Dächern als bislang.

Über den Autor


Steffen Kessler
... Schreibt seit dem 25.06.2015 für diese WissenOnline.
TOP
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren.
Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo