Du bist hier: StartseiteGenussEssen und TrinkenDie besten Tipps für das Grillen im Winter
Grillen im Winter

Die besten Tipps für das Grillen im Winter

141
412 (~3 Min)
Schnee, Eis und Kälte hindern viele Menschen nicht daran, den Grill rauszuholen. Wer auch bei niedrigen Temperaturen Grillspaß haben möchte, sollte allerdings einige Dinge beachten. Schließlich sollen Fisch, Fleisch und Gemüse im Winter genauso gut schmecken wie an einem lauen Sommerabend.

W ichtig ist, dass der Grill auf einer schnee- und eisfreien Fläche steht. Der Grillmeister sollte nicht nur warme Kleidung tragen, sondern es aus Gründen der Brennbarkeit unbedingt vermeiden, Stoffhandschuhe zu tragen. Professionelle Grillhandschuhe sind Pflicht.

Selbst wenn das Feuer des Grills wohlige Wärme abgibt, Heizpilz oder Heizstrahler sind eine sinnvolle Ergänzung, damit keiner der hungrigen Gäste frieren muss. Ein Zelt schützt vor Wind, Regen oder Schnee und dient zudem dem Schutz vor Wind. Aus demselben Grund ist ein Kugelgrill, ein Grill mit Deckel, sinnvoll.

Holzkohle, Briketts oder Gas?


Der ideale Brennstoff für niedrige Temperaturen ist Holzkohle. Zusätzlich sollten Sie Grillbriketts verwenden. Wenn Sie es vorziehen, mit Gas ihr Grillgut zu garen, dann benutzen Sie keinesfalls Butangas, denn schon kurz unter dem Gefrierpunkt verflüssigt es sich. Erheblich besser geeignet ist Propangas, da dieses erst bei -42°C in einen flüssigen Zustand übergeht. Im Winter sollten Sie aufgrund der Kälte grundsätzlich mehr Brennstoff einplanen.

Warme Getränke lassen dich durchhalten


Anders als an einem lauen Sommerabend bevorzugen die meisten Menschen im Winter wärmende Getränke und Beilagen. Statt ein kühles Bier zu trinken, schmecken Tee, Früchtepunsch und Glühwein besser. Ein kalter Kartoffelsalat ist zwar ideal für den Augusttag im Garten oder auf dem Balkon, im Januar darf der Salat aber gerne warm sein. Eine Paprikasuppe ist eine leckere Alternative. Senf, Salsasoße oder Joghurt-Dip sind das ganze Jahr über schmackhafte Beilagen.

Damit der Grillspaß auch im Winter ein unvergessliches Erlebnis wird, sollten sie darauf achten, kleinere Stücke, die schneller gar werden, auf den Grill zu legen. Zudem hilft es, das Grillgut in ein aufgeschnittenes Brötchen zu legen. Das Fleisch bleibt länger warm und ist so vor winterlicher Kälte geschützt. Bevor Sie es auf den Grill legen, bewahren Sie es in einer Thermo- oder Styroporbox auf. Bei der Wahl des Grillgemüses sollten Sie saisonale Sorten wie Kürbis, Rüben, Rosenkohl oder auch Pilze favorisieren. Damit Fettspritzer und Essensreste nicht am Grill gefrieren, sollten Sie diesen sofort nach Abkühlen reinigen. Und jetzt: Guten Appetit!

Über den Autor


Steffen Kessler
... Schreibt seit dem 25.06.2015 für diese WissenOnline.
TOP
Datenschutzeinstellungen Diese Webseite verwendet Cookies, um essenzielle Funktionen zu ermöglichen, das Angebot zu verbessern und die Nutzung der Webseite zu analysieren.
Unter Cookie-Einstellungen können Sie selbst entscheiden welche Cookies sie zulassen. Nähere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

AktiviertEssenzielle Cookies, notwendig für den Betrieb der Webseite
DeaktiviertVerwendung von Tracking-Technologien, u.a. Google Analytics
DeaktiviertVerwendung von externen Adserver-Technologien zur Bereitstellung relevanter Werbung
DeaktiviertVerwendung von externen Multimedia- und Streamingdiensten, u.a. YouTube, Vimeo